Versuchsbegleitung Sojabohnenversuch

Agrarscouting

Versuchsbegleitung Sojabohnenversuch


Die Homogenität der Bodenbeschaffenheit von Versuchsschlägen ist eine Grundvoraussetzung für repräsentative Versuchsergebnisse. Nur bei homogener Bodenbeschaffenheit, können die Auswirkungen von Varianten richtig gemessen werden. Die Monokausalität der Versuchsfrage wird durch den Überflug abgesichert. Beim Sojaversuch in St. Peter am Hart wurden neben Sortenleistungen auch Rhizobieninokulationsvarianten in den Versuch eingebaut. Ein ausreichender Wurzelbesatz mit Rhizobien stellt Stickstoffernährung der Pflanzen sicher, dies wirkt sich positiv auf die Photosyntheseleistung aus. Bei den Auswertungen konnten Unterschiede zwischen verschiedenen Inokulationsvarianten sichergestellt werden.

InfoBox

Die multispektrale Bildaufnahmetechnik zeigt die Photosyntheseleistung der einzelnen Versuchsvarianten.